Ansicht eines Reviews

Jason Goes to Hell - Die Endabrechnung (1993)

Eine Kritik von (Bewertung des Films: 8 / 10)
eingetragen am 21.10.2002, seitdem 1023 Mal gelesen



Eine unbekannte Schönheit rast mit ihrem Auto gen Crystal Lake entgegen. Ziel ist eine Blockhütte mitten im Wald. Aber wie das so mit alten Hütten ist - nix geht; sofort nach der Ankunft geht die Glühbirne kaputt, also ausgewechselt und ab in die Dusche. Als kurz darauf die Birne wieder platzt - macht es ihr Kragen gleich. Miss Nackideit stürmt aus der Dusche direkt in die Arme von Jason (good old Kane Hooder). Naja fast....denn die Flucht gelingt. Mitten auf einer Waldlichtung geht ihr die Puste aus und viele Scheinwerfer an - eine Falle! Jason wird bis zum Exzess durchlöchert und bei dem anschchließendem Granatabwurf völlig zerfetzt. Der Körper ist total entstellt, nur der Kopf läßt auf IHN schließen. Das noch klopfende Herz hört auch bald auf zu schlagen - vorerst....
Bei der Obduktion jedoch findet Jason einen Weg zurück in einen neuen Körper - einer von vielen. Denn Jasons Geist kann nur kurzzeitig in einem Non-Vorhees-Körper leben und braucht einen Vorhees-Körper um wiedergeboren zu werden. Auf seinem Rückweg zum Crystal Lake werden viele Körper gewechselt und ebenso brutal zerstört.
Denn nur ein Vorhees kann ihn töten und so macht er sich auf, auch seine letzten lebenden Verwandten zu töten.

Wer dachte die Serie wäre tot und ausgelutscht, der wird mit diesem Film eines besseren belehrt. Viele superbe Gore-Effekte (in der UnRated doppelt so schön) entschädigen für die doch etwas dreiste Story um den Körperwechsel. Leider ist es schon etwas anderes wenn nicht "unser" Jason killt, sondern nur sein Geist in einem anderen Körper. Die Idee ist schon alt, Carpenters Thing zeigt wie man so perfekt Spannung aufbaut; daher wird auch dieser Film hommagiert - im Vorhees Haus findet man im Keller eine Kiste einer Arctic Expedition von einer Frau Carpenter... :-)
Auch das Necronomicon liegt herum, hat aber keinen tiefergehenden Sinn. Wie der Film, aber warum auch?
Das Erfolgsrezept aus Blut+Titten funktioniert auch immer noch, besser denn je.

Wie der Teil auch meine Wertung: 9/10


Surprise me!
"Surprise me!" BETA
Lassen Sie sich überraschen! Wir führen Sie zu einem zufälligen Treffer zu einem Thema Ihrer Wahl... Wollen Sie eine andere Kritik von "McHolsten" lesen? Oder ein anderes Review zu "Jason Goes to Hell - Die Endabrechnung (1993)"?


Zur Übersichtsseite des Films
Liste aller lokalen Reviews von McHolsten

Zurück


Copyright © 1999-2017 OFDb.de - Die Online-Filmdatenbank
Alle Rechte vorbehalten.
Nutzungsbedingungen · Werben · Impressum
Hosted by Net-Build



Quicksearch






User-Center

Benutzername: 
Paßwort:
Login nur für diese Sitzung:

·

424 Besucher online





Abonnement


Abonnement - Bitte erst anmelden
Melden Sie sich bitte an, um Abonnements vornehmen zu können



Neue Reviews


Nazi Sky - Die Rückkehr des Bösen! (2012)
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016)
Alone (2017)
Eat Locals (2016)
Belko Experiment, The (2016)



News


Unser News-Bereich wurde überarbeitet und wird in Kürze weiter ausgebaut werden, damit Sie stets aktuell über alle Neuigkeiten rund um die Welt des Films informiert sind.

» Zum neuen News-Bereich