Review

Auf dem Papier liest sich die Story soweit ganz interessant. Der Gentleman Gangster/Dieb (Pierce Brosnan) wird von einer Diebesbande entführt, um mit ihnen in ein Gefängnis einzubrechen.
Getarnt als Wäscherei lagern dort in Form von Goldbarren…keine Ahnung, jedenfalls ein Haufen Schotter.
Brosnan macht seine Sache soweit auch anständig. Man kauft ihm den Dieb alter Schule absolut ab. Etwas anders verhält es sich mit der Diebesbande „The Misfits“. Diese besteht aus absolut austauschbaren, Stereotypen. Alles soll möglichst cool und lässig rüberkommen. Ich finds einfach nur peinlich. Natürlich will der Haufen das Geld nicht für sich behalten , sondern aaaalles für wohltätige Zwecke spenden…blablabla…. . Der Plot mit Brosnans Tochter ist auch komplett für die Füße.
Was bleibt also?
1-2 Sprüche sind ganz lustig. Die meisten Gags gehen allerdings komplett in die Hose.
Action gibt’s so gut wie gar keine, Spannung kommt null auf. Der ganze Streifen wirkt einfach viel zu glatt. Charakterzeichnungen sucht man auch mit der Lupe. Man erfährt über die Protagonisten leider so gut wie gar nichts.
Völlig uninspirierter Streifen. Muss man sicher nicht gesehen haben.

Details
Ähnliche Filme